Kinder und Jugendliche

Radeln ohne Grenzen bedeutet auch Radfahren ohne Alter. Grundlegend handelt es darüber alle – junge als auch alte – mehr zum Radfahren zu bewegen. Die zentrale Zielgruppe im Projekt sind aber die Kinder und Jugendlichen.



Je eher je besser
Transportgewohnheiten können nur schwer zu ändern sein, und je früher man ansetzt, umso besser werden die Möglichkeiten der Kinder die vielen Vorteile auszunutzen, die man beim Radfahren hat.

Gesundheitsexperten empfehlen, dass Kinder mindestens 1 Stunde täglich physisch aktiv sind und eine rasche Radtour ist ein wichtiger Beitrag zur täglichen Bewegung. Studien belegen, dass körperlich aktive Kinder ein geringeres Risiko aufzeigen, übergewichtig zu werden oder später im Leben Zivilisationskrankheiten zu bekommen. Weiterhin sind Kinder, die zur Schule radeln während des Tages aktiver als Kinder, welche zur Schule gefahren werden.


Fokus an Schulen
Die Aktivitäten des Projekts nehmen alle Ausgangspunkt in Schulen:

Fahrradtag
Die Kommunen müssen gemeinsam ein Konzept für einen jährlichen Fahrradtag an Schulen entwickeln. Der Fahrradtag muss u.a. Radfahrprüfung, Vorstellung von Fahrrädern und Fahrradwerkstatt beinhalten.
 
Radfahrprüfungen
Es gibt verschiedene Traditionen und Gesetzesgrundlagen für Radfahrprüfungen in Dänemark und Deutschland. Die Kommunen möchten mit Hintergrund der verschiedenen Erfahrungen ein neues gemeinsames Konzept für Radfahrprüfungen entwickeln, welches eine grössere Motivation zum Radfahren sichern soll.
 
Sichere Schulwegpläne
Die Kommunen müssen gemeinsam ein Konzept zur Kartierung des Schulweges der Schüler entwickeln samt einen sichereren Schulwegeplan für Fussgänger, Fahrrad und Bus ausarbeiten.
 
Schulstartpaket
Die Kommunen müssen gemeinsam ein Konzept für ein Schulstartpaket entwickeln, welches den jüngsten Schülern beim Schulstart angeboten wird.


Guter Rat und Inspiration für Fahrrad- und Verkehrstraining für Kinder:
Von und zur Arbeit!


Radfahren im Alltag – zur Arbeit und Ausbildung
Mit Volldampf voraus!


Kinder und Jugendliche auf dem Fahrrad
FAHRRADTOURRISMUS


Fahrradtouristen in der Region
  Das Projekt ist mitfinanziert durch